Schlagwort: Blog Momentum

Blog Momentum Tag 5: Das Manifest


starter

Tag 5 kommt nach Tag 6? Warum das denn?

Ganz einfach, weil ich ein Manifest erstellen sollte. Ich habe also aus meinen ersten Beiträgen (Tag 1 bis 4) eine Art Plakat designen lassen – und das hat einige Tage gedauert. Jetzt aber hat der Designer das Ergebnis abgeliefert, und das möchte ich dir natürlich (mit ein bisschen Stolz) präsentieren: Weiterlesen

Blog Momentum Tag 6: Schreiben – Sprache zu Papier gebracht


starter

Du lernst eine Sprache? Wenn dich jemand fragt, wofür du die Sprache lernst, was sagst du dann? Meistens antworten dann die Menschen: „Weil ich mit den Menschen in Italien/Spanien/Frankreich/Schweden/Griechenland/England sprechen möchte“. Seltener wird allerdings der Grund genannt: „Weil ich gerne in Italienisch/Spanisch/Französisch/Schwedisch/Griechisch/Englisch schreiben möchte“. Weiterlesen

Blog Momentum – Tag 4: Der Elevator Pitch


starter

 

Die vierte Aufgabe vom Blog Momentum steht an. Ich soll einen Elevator Pitch schreiben. Ich soll dir also in 20 Sekunden erklären, was ich für dich mache. Weiterlesen

Blog Momentum Tag 3 – der Nutzen für dich als Leser


starter

 

Blog Momentum Tag 3: Markus hat als 3. Aufgabe des Blog Momentums heute die Frage nach dem Nutzen des Blogs gestellt. Ich muss mir also Gedanken dazu machen, was du als Leser von meinem Blog hast – und dabei fällt mir wieder die klassische Win-Win-Situation ein. Ich profitiere von dir als Leser, von deinen Rückmeldungen und deinen Fragen hängt ab, was ich schreibe, wann ich es schreibe und wie ich es schreibe. Du profitierst von mir, weil ich dir mit meinem über Jahrzehnte gesammelten Wissen dabei helfe, eine oder auch mehrere Sprachen zu lernen.

Weiterlesen

Blog Momentum Tag 2: Bloggen und Technik – ich kann ja besser Sprachen …


starter

Blog Momentum Tag 2 – Die Technik

Die zweite Aufgabe des Blog Momentums von Markus Cerenak ist eine absolute Hass-Aufgabe für mich: Ich muss mich, wie in den letzten Wochen so oft, mit der Technik beschäftigen. Dabei stellte sich wieder einmal heraus, dass der Mensch Kernkompetenzen hat – und Technik gehört bei mir definitiv nicht dazu. Es ist nicht so, dass ich Angst vor der Technik habe, aber zugegeben: Ein bisschen Respekt flößt mir dieser ganze Technikkram doch ein und ich bewundere jeden grenzenlos, der sich damit auskennt! Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen