Online-Sprachkurse

Heute gibt es wieder einen Gastartikel von „Expertentesten“ – sie klären die Frage „Wer schlägt Babbel? – Online-Sprachkurse im Test“ . Babbel ist ja einer der bekanntesten Online-Sprachkurse auf dem Markt. Aber ist Babbel auch der beste Kurs?  (*sponsored post)

Stiftung Warentest und verschiedene weitere Verbraucherportale haben Online Sprachkurse getestet und verglichen. Die Testergebnisse fallen hierbei sehr unterschiedlich aus. Wir sagen dir, wer die jeweiligen Testsieger sind und warum Babbel trotz der Konkurrenz so beliebt bleibt.

 

Was ist ein Online Sprachkurs?

Egal ob du deine Grundkenntnisse der englischen Sprache auffrischen oder eine Sprache komplett neu erlernen möchten: Online Sprachkurse sind die ideale Alternative zum Kurs an der Volkshochschule und für Lernwillige jeden Alters gut geeignet. Neben Babbel als bekanntestem Anbieter sind auch Sprachkurse wie Lingorilla, Lingoda oder Rosetta Stone sehr beliebt. Entscheide selber, ob du lieber eigenständig oder gemeinsam mit der Community in einer Art virtuellem Klassenzimmer lernen möchtest. Egal mit welchem Anbieter du letztendlich eine Mitgliedschaft eingehst: Ein Sprachkurs bietet dir zahlreiche Vorteile. Hier nur die wichtigsten:

  • zeitunabhängiges und eigenständiges Lernen
  • dank Einstufungstest passende Lektionen
  • dank Smartphone und Co ortsungebunden

Wenn du dir also Wissen selbst aneignen und die so gewonnenen Sprachkenntnisse sinnvoll in Beruf oder Freizeit einsetzen möchtest, sind Online Sprachkurse eine ideale Möglichkeit für dich. Es ist erwiesen, dass die beruflichen Chancen deutlich steigen, wenn du über erweiterte Sprachkenntnisse verfügst. Doch auch im Urlaub im Ausland sind diese sicher nützlich.

Online Sprachkurse im Test

Diverse unabhängige Verbraucherportale wie ExpertenTesten haben bereits Sprachkurse hinsichtlich Bedienfreundlichkeit und Kundensupport geprüft und einen Vergleich der beliebtesten Online Sprachkurse erstellt. Worauf aber sollte man beim Vergleich der einzelnen Anbieter ein besonderes Augenmerk legen? Zunächst einmal sollte man sich die angebotenen Sprachen ansehen. Vor allem wenn man eine exotische Sprache wie Chinesisch erlernen möchte, ist die Auswahl bereits deutlich eingeschränkt. Nicht alle Online Sprachkurse bieten solche Exoten an.

Die Stiftung Warentest hat ebenfalls die beliebtesten Lernportale genau unter die Lupe genommen. Neben dem Klassiker Babbel zählten Busuu und Rosetta Stone zu den Probanden im Test. Auch EF Englishtown, ein eher unbekannter Anbieter, wurde mit in das Rennen geschickt. Letztgenannter ging sogar als Testsieger hervor. Der virtuelle Klassenraum, der so bei Babbel nicht verfügbar ist, wurde bei diesem besonders positiv bewertet. Auch Busuu.com wird grundsätzlich positiv bewertet, wenngleich die allgemeinen Geschäftsbedingungen hier etwas undurchsichtig sind.

Eine kostenfreie Testlektion wird übrigens bei allen Online Sprachkursen im Test angeboten. Eine kostenlose Servicehotline hingegen ist nur bei Babbel und Rosetta Stone verfügbar. Gleiches gilt für den Livechat: Lingoda und Busuu bieten einen solchen leider nicht. Bei Babbel und Rosetta Stone ist er hingegen vorhanden und wird von den Lernwilligen gerne genutzt. Trotz vorgenannter Umstände ist Lingoda der eindeutige Testsieger bei Netzsieger.de. Der Grund: Sprachen können hier bis zum Niveau C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen erlernt werden. Dies ist längst nicht bei allen Anbietern möglich. Der Unterricht in kleinen Gruppen oder sogar als Privatunterricht bei einem Muttersprachler ist ebenfalls etwas Besonderes und sorgt dafür, dass man die Sprache schnell und einwandfrei erlernt. Sowohl die Qualität der Sprachkurse als auch die Bedienfreundlichkeit von Lingoda toppen Babbel um ein Vielfaches.

Natürlich hat solche Qualität ihren Preis: Laut expertentesten.de sind bei Lingoda Kosten von mehr als 500 Euro im Monat keine Seltenheit. Bei Babbel hingegen liegen diese bei gerade einmal 9,95 Euro.

Preisgünstiger ist Busuu, der von Netzsieger.de zum zweiten Testsieger gekürt wurde. Der bekannteste Anbieter Babbel hingegen landete im Test nur auf dem dritten Platz. Hier sind zwar bis zu 14 verschiedene Fremdsprachen erlernbar, doch allesamt nur bis zum Niveau A2. Damit richtet sich Babbel in erster Linie an blutige Anfänger. Wer bereits solide Vorkenntnisse hat und eine Sprache wirklich vertiefen möchte, sollte vom Marktführer Babbel also eher Abstand nehmen.

 

Warum bleibt Babbel so beliebt?

Wie wir sehen, gibt es (bessere) Alternativen zu Babbel. Warum aber ist dieses Onlineportal nach wie vor so beliebt? Ein Grund ist sicher der günstige Preis: Ein Monat kostet gerade einmal 9,95 Euro. Entscheidet man sich für eine längere Laufzeit, wird es sogar noch günstiger. Schließt man die Mitgliedschaft gleich für drei Monate ab, zahlt man 6,65 Euro im Monat; bei zwölf Monaten sind es sogar nur noch 4,95 Euro. Die kurzen Lektionen von gerade einmal 15 Minuten sind ein weiterer Vorteil; abwechslungsreiche Übungen stehen hier im Vordergrund. Leider gibt es die Community von einst nicht mehr, so dass es nicht möglich ist, sich mit anderen Mitgliedern auszutauschen.

Fazit

Die Wahl Ihres Online Sprachkurses solltest du nicht alleine vom Preis abhängig machen. Überleg vielmehr vorher, ob du Liveunterricht bevorzugst oder lieber eigenständig anhand von Lernsektionen eine neue Sprache erlernen möchtest. Auch die Sprache spielt bei der Wahl des geeigneten Anbieters natürlich eine Rolle: Exotische Sprachen werden längst nicht von allen Online Sprachkursen angeboten. Unbedingt solltest du auch prüfen, ob die Software mit jedem Gerät kompatibel ist. Ist diese nur für den heimischen PC und nicht für das Smartphone ausgelegt, nutzt sie den meisten Lernwilligen nur wenig.

 

Dieser Gastartikel wurde verfasst von Expertentesten.de