Internationale Sprachenmesse ExpoLingua am 16. und 17. November 2018 in Berlin – Triff mich dort

Am 16. und 17.  November 2018 findet in Berlin wieder die ExpoLingua, die Internationale Sprachenmesse, statt. Ich war schon ein paar Mal dort und kann sagen, ein Besuch lohnt sich wirklich, nicht nur für Leute, die beruflich mit Sprachen zu tun haben.

Warum fahre ich persönlich zu solchen Veranstaltungen wie die ExpoLingua oder die Polyglot Conference?

ich persönlich liebe solche Veranstaltungen! Erstens ist es kein Geheimnis, dass ich alles liebe, sobald nur das Wort Sprache im Satz vorkommt, zweitens schätze ich sehr den persönlichen Austausch mit Menschen, denen es genauso geht. Wo sonst kann man in unterschiedlichen Sprachen über Sprachen, Lerntechnik, Motivation, Organisation und Sprachpartner sprechen, ohne gleich sämtlichen Gesprächspartnern auf die Nerven zu fallen?

Zudem arbeite ich größtenteils von zu Hause aus. Ich habe zwar Sprachschüler und Sprachstudenten, teils im direkten Sprachunterricht, teils über Skype, aber da ich auch viel Material und auch Blogartikel schreibe und Übersetzungen mache, ist die Arbeit manchmal doch recht einsam. Mir fehlt nicht grundsätzlich der Austausch mit anderen Menschen, sondern der Austausch mit direkten Kollegen. Schließlich habe ich ja keine Arbeitskollegen, die ich jeden Tag sehe und mit denen ich Konzepte, Ideen oder auch einmal Probleme besprechen kann. Dafür müssen dann mein Mann oder meine Sprachpartner herhalten. Glücklicherweise sind einige meiner Sprachpartner in der gleichen Sparte tätig wie ich und befinden sich somit in der gleichen Situation.

Zudem sind Veranstaltungen wie die ExpoLingua oder die Polyglot Conference für mich auch bestens dazu geeignet, mein berufliches Netzwerk aufzubauen. Das gilt aber nicht nur für mich, sondern auch für die anderen, wodurch beide Seiten profitieren .

 

Ist das schon alles?

Selbstverständlich nicht. Natürlich fahre ich auch zu solchen Veranstaltungen, um in den verschiedenen Sprachen zu sprechen. Wo sonst hat man die Möglichkeit, alle Sprachen, die man selbst lehrt oder lernt, an lebenden Personen anzuwenden— und das teilweise in wechselnden Sprachen und im Fünf-Minuten-Takt?

Und nicht zuletzt fahre ich auch zu solchen Veranstaltungen, weil es einfach toll dort ist! Ich finde dort immer eine sehr offene, freundliche und herzliche Atmosphäre vor, die mir und auch anderen Lernern die Angst nimmt, in verschiedenen Sprachen zu sprechen. Dort sind alle gleich: der Übersetzer,  der Lehrer, der Schüler, der Tourist, die Führungskraft oder der Student. Es gibt keine Hierarchie und das macht das Ganze so angenehm. Jeder spricht mit jedem auf gleicher Augenhöhe.

 

Was bietet die ExpoLingua?

Die ExpoLingua bietet dir nicht nur über 140 Aussteller aus 25 Ländern, bei denen du dich über Sprachschulen, Kulturinstitute, Verlage, Apps und Computerprogramme und noch weitere Sprachthemen informieren kannst, sondern auch Workshops, Diskussionen, Vorträge und kleine Sprachkurse. Auch „Sprachfernes“ fehlt nicht. Es gibt Vorführungen beispielsweise zu denThemen Kalligraphie, Tanz, Drama oder Kampfkunst. Natürlich kannst du auch an Verlosungen teilnehmen. Ganz wichtig ist aber:  Suche den persönlichen Kontakt zu den Menschen. Und jetzt kommen die Sprachinfluencer ins Spiel …

 

Die Sprachinfluencer

Was sind Sprachinfluencer? Sprachinfluencer sind Menschen, die sich sehr für das Sprachenlernen einsetzen und dieses auch im Internet in ihren Blogs, YouTube-Kanälen oder auf ihren Internetseiten kommunizieren. Und jetzt komme ich ins Spiel. Die ExpoLingua hat dieses Jahr sieben Sprachinfluencer benannt – und ich bin einer davon. Alle sieben kannst du auf der Messe treffen, und wenn du dich für Sprachen interessierst und Online-Ressourcen nutzt, hast du den einen oder anderen Namen sicherlich schon einmal gehört .

 

Gabriel Gelman

Gabriel betreibt den Blog Sprachheld. Mit ihm zusammen habe ich vor zwei Jahren eine zehnteilige Interviewserie gemacht, auf meinem und auf seinem Blog. Einmal im Monat haben wir insgesamt 24 Sprachexperten eine Frage gestellt und zwölf Antworten auf meinem und zwölf Antworten auf seinem Blog veröffentlicht. Einen Monat später gab es die nächste Frage, und die Personen antworteten nun jeweils auf dem anderen Blog.

 

Ellen de Visser

Ellen ist freiberufliche Übersetzerin und hält immer wieder Vorträge bei Polyglot-Veranstaltungen. sie ist aus den Niederlanden und spricht 5 Sprachen.

 

Marija Dobrovolska

Marija betreibt das Portal Deutsch mit Maria (für sie arbeite ich auch) und ist großartig darin, in Online-Übungskursen (ob über Skype oder schriftlich) den Menschen Deutsch beizubringen. Sie hat auch einen großartigen YouTube-Kanal, den du dir, wenn du Deutsch lernst, unbedingt anschauen solltest.

 

Jan van der Aa

Jan ist ebenfalls ein Polyglot, der es sich zum Ziel gesetzt hat, den Menschen beizubringen, wie man eine Sprache lernt. Er ist auch aus den Niederlanden, hat schon 100 Länder besucht und spricht zehn Sprachen. Du findest ihn auf „Language Boost„.

 

Lina Vasquez

Lina ist Sprachlehrerin und YouTuberin und spricht sieben Sprachen. Ihre Seite ist The Busy Linguist, dort zeigt sie den Menschen, wofür Sprachen gut sind – und vor allem erzählt sie ihre eigene Geschichte.

 

Elisa Polese

Elisa ist ein Phänomen. Sie lehrt bis zu zehn Sprachen in einem Kurs, darunter Esperanto, Arabisch, Griechisch, Katalanisch, Niederländisch und Russisch. Sie ist zu finden auf Speak from day one with Elisa.

 

Christine Konstantinidis

Ja, und dann bin da noch ich. Wie du weißt, liebe ich Sprachen, lehre sie seit Jahrzehnten, spreche Deutsch als Muttersprache, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch fließend (das ist manchmal ein bisschen tagesformabhängig), habe die Lateingrammatik begriffen und kann Lateintexte übersetzen und lerne seit fast zwei Jahren Portugiesisch und Niederländisch. Meinen Blog kennst du ja, außerdem schreibe ich noch für einen Firmenblog und bin auch sonst beruflich voll in die Sprachen eingebunden – durch Sprachunterricht, Materialerstellung, Übersetzungen, das Buch- und Blogschreiben und viele weitere Projekte. Aber nicht nur die Sprachen sind meine große Leidenschaft, sondern auch die Lerntechnik und Themen wie Motivation, Organisation und Zeitmanagement, außerdem liebe ich Computerprogramme und Apps zum Lernen und ganz allgemein die neuen Medien.

 

Triff mich auf der ExpoLingua

Wenn Du also Lust hast, die ExpoLingua zu besuchen, dann nutze die Gelegenheit, mich zu treffen. Gerne können wir uns über dein Sprachenlernen , deine Ziele und vieles mehr unterhalten. Ich bin auf jeden Fall am Samstag auf der Messe, aber um sicherzugehen, dass wir uns treffen, kannst du mir gerne auch vorab eine E-Mail unter erfolgreichessprachenlernen@aol.de schreiben oder mir hier einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich auf dich!

 

Die logistischen Hinweise fehlen noch!

Auf der Internetseite der ExpoLingua kannst du dir sogar eine kostenlose Eintrittskarte anfordern.

Die Messe findet statt am 16. und 17. November 2018 im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in der Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin-Mitte.

Geöffnet ist die Messe von 10 Uhr bis 18 Uhr.

 

Sehen wir uns dort?

4 Kommentare

  1. Hallo Christine,

    da wünsche ich dir viel Spaß. Komm mit recht vielen und neuen Ideen für uns Sprachlerner zurück.

    Grüße
    Inge

    • Christine

      09/11/2018 at 11:31

      Liebe Inge,

      vielen Dank! Ich werde ganz sicher mit vielen neuen Ideen zurückkommen, die ich dann an euch ausprobieren werde!

      Viele Grüße
      Christine

  2. Freue mich dort wiederzusehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.