Diesmal gibt es einen Kombiartikel – ich habe nämlich die Sprachduschen von Jicki getestet und bei der Gelegenheit auch gleich die Macher von Jicki interviewt. Die Fünf haben die Mission und Vision, die auch ich habe: Sprachen sollen Spaß machen und einfach zu lernen sein. Daher haben sie ein besonderes Konzept entwickelt und berichten im nachfolgenden Interview darüber. Nach dem Interview selbst gebe ich noch kurz meine persönliche Einschätzung zu Jicki ab – und ich habe nur einen klitzekleinen Negativpunkt gefunden. Ansonsten finde ich, dass die Sprachduschen eine tolle Art zum Lernen sind. Und ein origineller Name für ein Produkt ist es sowieso. Also – Vorhang frei für das Interview!

Was macht ihr genau? Wie seid ihr von Jicki auf die Idee gekommen, die Sprachduschen anzubieten?

Wir fühlen uns wirklich geehrt, uns hier vorstellen zu dürfen. Wir fünf von Jicki  betreiben seit knapp einem Jahr erfolgreich eine E-Learningplattform, mit der wir jedem die Möglichkeit geben wollen, über Audiokurse eine Sprache zu lernen und verfolgen dabei die Mission, das Sprachen lernen so schnell und leicht wie möglich zu gestalten.

Die Idee stammte ursprünglich von Helge. Da er während seinen Studienzeiten sehr viel Lernstoff für die unterschiedlichsten Fächer auswendig lernen musste, suchte er nach einer Methode, die ihm das Auswendiglernen schmackhafter machen konnte. Er stieß auf die schon beinah in Vergessenheit geratene Superlearning-Methode. Entsprechend dieser Lernmethode hat er sich und seinen KommilitonInnen die zu lernenden Lerninhalte rhythmisch eingesprochen und mit Musik unterlegt. Die Aufnahmen konnten sich alle Beteiligten bei jeder Gelegenheit, ob beim Bahnfahren, Putzen oder Mittagsschlaf anhören und so den Lernstoff passiv aufnehmen.

Durch diese Verfahrensweise hatten alle viel Erfolg bei den Prüfungen, ohne jeglichen Lerndruck und -stress gefühlt zu haben. Helge kam dadurch auf die wunderbare Idee, diese Lernart auch anderen, speziell für das Sprachenlernen, zugänglich zu machen.

Im Zuge dessen wurden die Sprachduschen entwickelt. Durch das positive Feedback sind wir sehr motiviert, unsere Audiokurse stetig weiterzuentwickeln, um den Interessen unserer Kunden bestens entsprechen zu können.

 

Wie funktionieren die Sprachduschen genau?

Wir können jeden beruhigen, der befürchtet, dass unsere Sprachduschen mit Grammatikbuch oder langweiligen Vokabellisten angereichert werden. Denn wenn man mit den Jicki Sprachduschen lernt, geht es darum, zuzuhören, sich zu entspannen und die Sprache in Ruhe auf sich wirken zu lassen. Und das aus gutem Grund: Die Lernforschung hat festgestellt, dass man genau dann am aufnahmefähigsten für neue Informationen ist, wenn man sich wohl fühlt und ganz entspannt ist. Deswegen wollen wir mit unseren Sprachduschen ermöglichen, dass der Lerner frei ist von Lerndruck und seine Sprachkompetenzen in seinem eigenen Tempo erweitern kann. Um das zu bewerkstelligen, berieseln unsere Sprachduschen den Lerner mit seiner Wunschlernsprache – man duscht quasi in der Fremdsprache, weshalb unsere Kurse auch Sprachduschen heißen.

 

Welche Sprachen werden abgedeckt?

Bei Jicki kann man klassische Sprachen wie Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch lernen. Wir haben aber auch einen Griechisch-Sprachkurs und haben unser Kursangebot auch um eine Arabisch-Probelektion erweitert. Zusätzlich bieten wir einen kostenlosen Deutschkurs, den wir speziell für Geflüchtete entwickelt haben. Mit Jicki kann man also eine Menge neuer Sprachen entdecken!

 

Welche Sprachniveaus und Bereiche werden abgedeckt?

Vor allem Englisch- und Französischkompetenzen sind heutzutage in hohen Sprachniveaus gefragt, wenn man in Deutschland lebt und arbeitet. Die Jicki Sprachduschen begleiten und ergänzen den persönlichen Lernprozess der jeweiligen Sprache deswegen vom A1-Niveau bis zum B2-Niveau.

Für die Sprachen Italienisch, Spanisch und Deutsch bieten wir Basiskurse mit bis zu 24 Lektionen, die es ermöglichen, das A1- und A2-Niveau der jeweiligen Sprache zu erschließen.

Das Griechischlernen kann man bis zum A1-Niveau verfolgen, für Arabisch bieten wir bisher einen Schnupperkurs an.

 

 Wer ist die Zielgruppe?

Unsere Sprachduschen bieten sich für jede Person an, die gerne entspannt und selbstbestimmt eine Sprache lernen möchte. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Ob Kind, Jugendlicher, Erwachsener oder Senior. Mit Jicki kann jeder Sprachlernerfolge verbuchen, ohne Lerndruck zu erfahren, sodass das Sprachenlernen wieder richtig viel Freude bereitet.

 

Wie einfach ist die Nutzung?

Sehr einfach! Sprachenlernen mit Jicki ist nämlich von der Website und mit unserer Jicki App vom Tablet, Smartphone und anderen Endgeräten aus möglich. Dabei kann man sich eine Sprachdusche gönnen, wenn man gerade eine Internetverbindung hat. Natürlich kann man aber auch auf das Kursangebot zugreifen, wenn man mal offline ist, da man die Sprachduschen und Begleitbücher in den Apps downloaden kann. Lerner können ihren Lernprozess auf diese Weise sehr flexibel gestalten und müssen sich nicht irgendwelchen Kursangeboten anpassen.

Gleichzeitig helfen große, bunte Bildsymbole dabei, direkt und ohne Umschweife zur gewünschten Sprachdusche zu finden. Die Steuerung der Sprachduschen gestaltet sich so kinderleicht!

 

Welche Inhalte gibt es im Detail?

Die Inhalte der jeweiligen Sprachduschen möchten wir keinem vorwegnehmen. Wir können aber versichern, dass sie jedem Alter gerecht werden. 🙂

 

Was sind die Vorteile eurer Sprachen-App?

Die Jicki App bietet viele Vorteile: So kann man sich mit der Jicki App seine Lieblingssprachdusche inklusive Begleitbuch auf Handy, Tablet oder ähnliche Endgeräte herunterladen und kann sich so jederzeit und flexibel berieseln lassen. Egal, ob der Nutzer gerade online oder offline ist, ohne Laptop auf Reisen ist oder beim Einkaufen gehen nur Platz für ein Endgerät in Taschenformat hat.

Was ebenfalls für unsere Jicki App spricht, ist ihre kindgerechte und unkomplizierte Bedienbarkeit. Sie versorgt den Lerner komfortabel mit den gewünschten Sprachduschen und ist dabei natürlich werbefrei. Gleichzeitig ist die Jicki App barrierefrei, sodass sie gleichermaßen von sehenden, sehbehinderten und blinden Menschen genutzt werden kann.

Ein weiterer Vorteil von Jicki ist, dass man für einen Preis alle Sprachen gleichzeitig lernen kann. So kann man vor einer Europareise also erst ein wenig Spanisch lernen und anschließend noch die verstaubten Französischkenntnisse verbessern.

 

Gibt es auch Nachteile?

Da wir noch am Anfang unserer Jicki-Mission stehen, sind bisher die oben genannten Sprachen vertont und verfügbar. Wir sind aber stetig dabei, neue Sprachduschen zu entwickeln und unserem Angebot hinzufügen, ohne dabei die Qualität unsere Audiokurse zu gefährden.

 

Was kostet euer Programm?

Wenn man zu all unseren Sprachduschen Zugang haben möchte, kann man sich Jicki Premium abonnieren. Da der Lerner für sich selbst am besten abschätzen kann, wie umfassend er seinen Sprachlernprozess gestalten möchte, bieten wir Jicki Premium für verschiedene Zeiträume an. So kann man Jicki Premium für 1 Monat für 9,95€ buchen, für 3 Monate mit monatlichen Kosten von 7,95€ (insgesamt 23,85€), für 6 Monate für 5,95€ pro Monat (insgesamt 35,70€) oder für 12 Monate, bei denen jeder Monat 4,95 kostet (insgesamt 59,40€).

 

Wie bleiben die Lerner motiviert?

Durch die Sprachduschen kann gewährleistet werden, dass jeder in der Lage ist ein Sprachgefühl zu entwickeln. Dadurch können Vokabeln und Sätze besser im Langzeitgedächtnis gespeichert werden, sodass unsere Lerner durch schnelles Sprachenlernen motiviert bleiben. Am Ende von jeder Lektion kommt eine kurze Geschichte, die in Serienform aufgebaut ist. Meistens kann man diese Geschichte nach nur einmaligem Anhören der Vokabeln schon verstehen. Der schnelle Lernerfolg motiviert also dazu, am Ball zu bleiben.

 

Sind weitere Sprachen geplant?

Na klar! Wir wollen unser Kursangebot stetig vergrößern und weiterentwickeln. Momentan arbeiten wir an einer Sprachdusche für Wirtschaftsenglisch und überlegen, einen Sprachkurs für Schwedisch zu entwerfen. Den Arabisch-Kurs zu vertiefen ist ebenfalls ein Wunsch, den wir verfolgen möchten. Es bleibt also spannend!

 

Zusatzfrage 1: Woran erkennt man einen Sprachennerd?

Ein Sprachennerd besitzt fast keine Grenzen. Denn wie der Philosoph Ludwig Wittgenstein schon sagte: “Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.”

 

Zusatzfrage 2: Gibt es noch etwas, was ihr uns mitteilen möchtet?

Wir danken für dieses Interview. Wer gerne einmal eine Probedusche haben möchte, kann sich jederzeit kostenlos auf unserer Plattform registrieren und erhält damit Zugriff auf jeweils 2 Lektionen pro Sprache.

 

Viele Grüße

Jicki

 

Meine Einschätzung zu den Jicki Sprachduschen:

Der versprochene kleine Negativfaktor: Es gibt (noch) keine Inhalte auf C1-Niveau. Aber das ist für die meisten Lerner sowieso nicht relevant. Die positiven Punkte überwiegen eindeutig.

Ich finde das Konzept sehr gut. Am Anfang hat mich die unterlegte Musik etwas nervös gemacht, aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Die Sprachduschen sind ideal für Lerner mit wenig Zeit, da sie auch einfach schnell mal in der Mittagspause oder begleitend zu anderen Arbeiten eingesetzt werden können. Und sehr wichtig finde ich, dass das angebotene Material in etwa dem Niveau entspricht bzw. nur ein kleines bisschen höher ist als das, was man schon kann. Das ist für Höreinheiten ideal und nimmt die Angst vor dem Hören. Oft haben nämlich Sprachlerner, wenn sie beispielsweise das Radio einschalten, das Gefühl „Ich verstehe überhaupt nichts!“. Das passiert hier nicht. Gut ist auch, dass man sich die Sprachduschen so oft anhören kann, wie man möchte. Wenn du also etwas nicht beim ersten, zweiten oder dritten Mal verstanden hast, dann hörst du es dir eben noch ein viertes, fünftes oder sechstes Mal an.

Und noch etwas: Häufig möchten Internetbenutzer Inhalte aus dem Internet kostenfrei haben. Das geht allerdings bei qualitativ hochwertigen Materialien nicht. Niemand arbeitet gerne umsonst. Daher sind die Preise von Jicki durchaus gerechtfertigt. Und die Preise von vielen anderen Produkten auch.

 

Zum Schluss darf ich mich noch bei den Machern von Jicki, allen voran Chris, bedanken, dass dieses Interview möglich war. Ich durfte (und darf) die Sprachduschen auch ausprobieren – das finde ich sehr nett.