Interviewserie (6/10) – Wie lange dauert es, eine Fremdsprache tatsächlich zu sprechen?

0 Interviewserie 6

Bisher sind fünf Teile unserer Interviewserie „Wie lernt man eine Sprache?“ erschienen. Heute gibt es hier und auf dem Blog Sprachheld.de von Gabriel die Antworten unserer 24 Experten auf die 6. Frage „Wie lange dauert es, eine Fremdsprache tatsächlich zu sprechen?“

Die ersten 5 Fragen lauteten:

Was ist für dich die beste Methode?

Mit welchen Tools und Programmen arbeitest du?

Wie setzt du dir Ziele und wie sehen diese aus?

Welche täglichen Gewohnheiten hast du dir angeeignet?

Wie schaffst du es, neben deinen anderen Beschäftigungen eine Sprache zu lernen?

Genug der Vorrede – Vorhang auf für den Experten des Tages und die 6. Frage!


Experte des Tages: Guilherme Castro  

Guilherme Castro lebt in Brasilien und hat einen Bachelor-Abschluss in der Japanischen Sprache und Literatur. Er lernt seit fünf Jahren Sprachen und spricht fließend Portugiesisch (als Muttersprache), Englisch und Japanisch. Im Moment lernt er Französisch und arbeitet an seinem Spanisch. Guilherme arbeitet auch als Englisch- und Japanischlehrer und motiviert Menschen zum Sprachenlernen. Über seine Sprachabenteuer berichtet er auf seinem Blog

Road to Multilingualism


Die sechste Frage des Interviews lautet: Wie lange dauert es, eine Fremdsprache tatsächlich zu sprechen?


 

Anastasia Rylnikov, Technische Übersetzerin

Muttersprachlern zuhören, wie sie welche Ausdrücke und Wörter verwenden, dann in eigene Sätze einbauen, also aktives Wiederholen. Keine Scheu haben, im Gespräch komplette Sätze zu konstruieren und auszusprechen, auch wenn die Grammatik hinkt. Sich selbst berichtigen, wenn man Fehler bemerkt, dann werden sie seltener. Auch Chats und geschriebene Konversationen mit Muttersprachlern können helfen, da dabei oft Umgangssprache, also die Art wie auch geredet wird, verwendet wird.


Claudia Scaringi, Sprachbloggerin auf Friendly Italian und Übersetzerin

Es scheint banal zu sein, aber … indem man spricht! Heutzutage ist es extrem einfach, mit jeglicher Nationalität der Welt zu sprechen. Für mich beispielsweise ist es billiger, mit einer Person aus Thailand über Skype zu sprechen als wenn ich in Thailand einen Aperitif trinke.

Mit einem Muttersprachler zu sprechen ist eine der besten und schnellsten Arten zu lernen, aber setzt diese Methode sinnvoll ein. Wenn man spricht, ist das der Moment, in dem man alle Informationen, die man gelernt hat (Geschlecht der Substantive, Verbkonjugationen, Wortreihenfolge, Aussprache usw.), zusammentragen muss. Man sollte keine Angst haben, Fehler zu machen, durch Fehler lernt man.

Jedoch ein Rat: Notiert euch die Fehler und ebenso die Korrekturen, die ihr von Muttersprachlern erhaltet. Wenn ihr sprecht, merkt ihr vielleicht, dass ihr die Struktur der Verben piacere und mancare im Italienischen nicht versteht. Schreibt euch das auf, dann könnt ihr das nachlesen. Ihr erinnert euch nicht mehr an ein bestimmtes Wort? Schreibt es auf, damit ihr euch besser daran erinnert.

Außerdem habt ihr, wenn ihr mit Muttersprachlern sprecht, die Möglichkeit, die Sprache zu hören, wie sie tatsächlich gesprochen wird, das entspricht nämlich häufig nicht den Ausdrücken aus den Lehrbüchern, und ihr könnt auch die Aussprache hören. In einer halben Stunde während einer Unterhaltung mit einem Muttersprachler habt ihr also die Möglichkeit, alle Aspekte der Kommunikation zu verbessern und das oft sogar gratis, wenn es euch gelingt, jemanden zu finden, der eine Sprachpartnerschaft mit euch eingeht.


Damian, Student – Ziel: Dolmetscher 

Um eine Fremdsprache schnell zu lernen, braucht man einen konkreten Grund diese Sprache zu lernen. „Es wäre schön eine Fremdsprache zu können“ reicht einfach nicht. In meinem Fall ist der Grund sehr klar: Ich möchte als Dolmetscher arbeiten. 

 


Emad, Sprachlerner & beherrscht viele Sprachen

Ich wiederhole meinen ersten Punkt: Learning by Doing! Man muss unbedingt versuchen, eine Fremdsprache zu sprechen und zu üben. Das ist der schnellste Weg, um eine neue Sprache zu lernen!

Es hat für mich fünf Jahre gedauert, Französisch in der Schule zu lernen, weil ich es auf die klassische Art gelernt habe. Im Unterricht mit einem Lehrer. Im Gegenteil dazu habe ich Deutsch innerhalb eines Jahres gelernt, weil ich mich in Deutschland befand und mich mit Leuten einfach unterhalten habe.


Guilherme Castro, Sprachblogger auf Road to Multilingualism

Das ist eine schwierige Frage. Zuerst einmal hängt es von zwei Punkten ab: 1) Von der Ähnlichkeit zwischen der Quell- und der Zielsprache und 2) von der Leistungsbereitschaft des Lerners. Wenn also ein portugiesischer Muttersprachler Spanisch lernen möchte und täglich lernt, dann wird er vermutlich in einem Jahr oder sogar weniger fließend sprechen können. Aber wenn ein portugiesischer Muttersprachler Japanisch lernen möchte, wird es sicherlich mehr als 4 Jahre dauern. Und wenn man nicht jeden Tag lernt, dauert es gut und gerne 6 bis 8 Jahre, um im Japanischen nur ein niedriges Sprachniveau zu erreichen. Ich würde sagen, dass allgemein die Durchschnittszeit, um eine Sprache gut (nicht fließend) zu sprechen, etwa 2 Jahre ist, aber es wird immer Lerner geben, die länger oder kürzer brauchen. Also ist mein Rat, sich darauf zu konzentrieren, täglich zu lernen, irgendwann kommt der Tag, an dem man ohne Anstrengung sprechen kann.


Jacqueline, Sprachenthusiastin & beherrscht viele Fremdsprachen

6 Monate in dem Land mit Einheimischen leben und dann spricht man meiner Meinung nach jede Sprache recht fließend. (Schreiben ausgenommen.)

 


Lena Konstantinidis, Sprachbloggerin auf Sprachenlust

Ich hab keine Angst davor, Fehler zu machen. Außerdem habe ich immer im Kopf, dass ein Kind auch einfach darauf los redet. Erwachsene dagegen machen sich oft Gedanken und versuchen sich die Sätze schon vorher passend im Kopf zurecht zu legen. In der Universität lerne ich viele Leute aus verschiedenen Ländern kennen, mit denen ich sprechen kann. Natürlich habe ich auch Freunde im Ausland, mit denen ich üben kann. Aber das Wichtigste meiner Meinung nach ist: Keine Angst vor Fehlern. So lernt man am besten, schnell eine Sprache auch wirklich zu sprechen.


Olga Fin, Dolmetscherin

Keine Hemmungen den Mund aufmachen und ggf. Fehler machen.

 


Philipp Doblhoff, Sprachblogger auf Online Sprachen Lernen

Nach der Theorie ins fremdsprachige Land reisen und dort versuchen, so viel wie möglich zu sprechen. Was auch gut funktioniert, ist, sich gemeinsam mit Freunden, die diese Sprache ebenfalls lernen wollen oder bereits gut können, einfach zu treffen und einen Abend lang beim Essen oder bei einem Bier im Lokal nur in der Fremdsprache zu sprechen. Dadurch ist man in einem vertrauten Umfeld und hat keine Hemmungen, etwas falsch zu machen.


Sabine D, lernt Russisch und berichtet darüber auf Sprachenblog

Eine Sprache schnell sprechen zu lernen ist tatsächlich schwer. Die Sätze, die man sofort benutzt und oft verwendet, lernt man schnell, alle anderen eher nicht. Ich versuche, einfach jede Gelegenheit zum Reden zu nutzen.


Thomas Mangold, lernt gerne Sprachen und Zeitmanagementexperte, bloggt auf Selbst-Management – effizienter Lernen – Arbeiten – Leben

THOMAS MANGOLD

Also dazu kann ich im Moment noch nicht wirklich viel sagen. Ich habe dieses Jahr mein Englisch wieder auf Vordermann gebracht und im kommenden Jahr ist Spanisch an der Reihe. Da kann ich dann mehr dazu sagen.


Udo Gollub, Sprachenthusiast und Gründer von Sprachenlernen24

Durch Kontakt mit Muttersprachlern (suche dir einen Partner für ein Sprachtandem) oder eine Reise in den Sprachraum. Sollte das nicht möglich sein, dann hilft abwechslungsreiches Lernen, verschiedene Lern- und Grammatikübungen, bei denen man bereits Gelerntes wiederholt und Alltagssituationen nachstellt.



Die Antworten unserer Experten aus dem Ausland in deren Originalsprache gibt es im Laufe der nächsten Tage auf meinem Blog. Den 6. Teil der Interviewserie gibt es in der ersten Maiwoche.

Brauchst du weitere Tipps? Dann wirf doch einen Blick in mein Buch!

Herzliche Grüße

Christine

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.